Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Archiv
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Dorfgemeinschaftshaus Fleisnitz eingeweiht
Europäische Union gibt 60.000 € Zuschuss zum Bau
Bürger brachten über 1200 Stunden Eigenleistung ein

Einweihung Dorfgemeinschaftshaus Fleisnitz in der MarktgemeindeStammbach

Ein Traum ist wahr geworden. Nach über einjähriger Bauzeit und über 1200 Stunden Eigenleistung der Bürgerinnen und Bürger aus Fleisnitz, Tennersreuth und den umliegenden Einzeln, konnte jetzt die offizielle Übergabe des Dorfgemeinschaftshauses in Fleisnitz gefeiert werden. Das neue Haus war dabei bis auf den letzten Platz besetzt.

Bürgermeister Karl Philipp Ehrler konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter den Landtagsabgeordneten Alexander König, den stellvertretenden Landrat Klaus Adelt, viele Gemeinderäte sowie die Vertreter des Amtes für Ländliche Entwicklung und der Bauhandwerker. Zur Vorgeschichte des Baues: Das Dorfwirtshaus Seiferth schloss vor einigen Jahren für immer. Für den Bereich Fleisnitz-Tennersreuth gab es plötzlich keinen Treffpunkt mehr. Es musste also eine Lösung her, damit das dörfliche Leben nicht zum Erliegen kam. Die Fleisnitzer entwickelten in Eigeninitiative erste Pläne und ein Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus wurde erwogen. Nachdem der Markt Stammbach bereits im Jahr 1996 vorausschauend für alle Ortsteile die Dorferneuerung beantragt hatte und auch die Dorferneuerung Förstenreuth schon mit großem Erfolg verlaufen war, brachte ein Ortstermin im April 2003 mit dem Amt für Ländliche Entwicklung unter großer Beteiligung der Bürger vor Ort den Durchbruch. Das schon damals spürbare große Engagement und die Dringlichkeit des Problems führten dann zu einer wirklich rasanten Einleitung der Dorferneuerung mit dem Ziel ein neues Dorfgemeinschaftshaus zu errichten. Das Amt für Ländliche Entwicklung beteiligte sich nun an der Finanzierung des Baues mit einem Zuschuss von 60.000 € aus Mitteln der Europäischen Union. In einer gemeinsamen Kraftanstrengung des Amtes für Ländliche Entwicklung, der Dorfgemeinschaft Fleisnitz-Tennersreuth und der Marktgemeinde Stammbach wurde jetzt ein Traum wahr: Ein Haus, das architektonisch ein wahres Schmuckstück ist, die Ortsmitte definiert und Kristallisationspunkt des Zusammenlebens für die gesamte Umgebung ist. Bürgermeister Karl Philipp Ehrler und alle Festredner lobten besonders die sehr hohe Eigenleistung der Bürger vor Ort und das große Engagement der Feuerwehr, die sich auch finanziell am Bau beteiligte. Aus diesem Grund habe die Marktgemeinde gerne die noch nötigen Finanzmittel in die Hand genommen. „Das war Hilfe zur Selbsthilfe“, so der Bürgermeister.

Nachdem die Reden gehalten waren, wurde bei Musik vom Schneider¿s Heiner und Erwin Sachs mit seiner Constructa noch ausgiebig gefeiert. Bürgermeister Ehrler überreichte einen Abzug der Urvermessung aus dem Jahre 1852 als Gastgeschenk. Etwas ganz besonderes ließ sich „Dorflehrer“ Erich Schödel einfallen. In jahrelanger Arbeit hatte er alles Wichtige über Fleisnitz zusammengetragen und übergab der Dorfgemeinschaft nun sein „Heimatbuch Fleisnitz“.

Baudirektor Wolfgang Kießling (links stehend) vom Amt für Ländliche Entwicklung in Bamberg gratulierte der Dorfgemeinschaft Fleisnitz-Tennersreuth zum neuen Domizil. Weiterhin wies er auf die bestehenden Fördermöglichkeiten von privaten Baumaßnahmen im Bereich des Dorferneuerungsgebietes hin. Auch im Jahr 2007 werden voraussichtlich wieder Mittel nach Stammbach fließen. Besonderes dringlich sei der Neubau der zum Teil eingestürzten Oelschnitzbrücke in Tennersreuth. Dieses Projekt könne dieses Jahr finanziert und angepackt werden, teilte Baudirektor Kießling mit. Landtagsabgeordneter Alexander König (vorne rechts) betonte in seinem Grußwort, dass er den Bau solcher Gemeinschaftshäuser für sehr sinnvoll halte und sicherte seine Unterstützung für die weitere finanzielle Ausstattung von Dorferneuerungsmaßnahmen im Bayerischen Landtag zu.

Das neue Dorfgemeinschaftshaus Fleisnitz: Architektonisch ein wahres Schmuckstück in der Ortsmitte und nun Kristallisationspunkt des Zusammenlebens für die gesamte Umgebung.

Das neue Dorfgemeinschaftshaus Fleisnitz: Architektonisch ein wahres Schmuckstück in der Ortsmitte und nun Kristallisationspunkt des Zusammenlebens für die gesamte Umgebung.

Kommandat Joachim Popp und 2. Kommandant Stefan Schlegel bei der Darstellung des Bauablaufes aus der Sicht der Beteiligten vor Ort.

"Dorflehrer" Erich Schödel stellt das Heimatbuch Fleisnitz vor.

"Dorflehrer" Erich Schödel stellt das Heimatbuch Fleisnitz vor.

Zum Pressefoto stellten sich (von links) Bürgermeister Karl Philipp Ehrler, Erich Schödel, Joachim Popp und Stefan Schlegel

Zum Pressefoto stellten sich (von links) Bürgermeister Karl Philipp Ehrler, Erich Schödel, Joachim Popp und Stefan Schlegel

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen