Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Archiv
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Leitungserneuerung ist abgeschlossen
Ausbau Weißensteinstraße geht voran
Neue Brunnenanlage und Fußweg zum Weißensteinblick entstehen
Städtebauförderung unterstützt Projekt mit 60 % Zuschuss

Pünktlich konnten die umfangreichen Arbeiten zur Erneuerung der Wasserleitung in der Weißensteinstraße abgeschlossen werden. Seit Mai ist dort die alte Guss-Wasserleitung aus den 20er Jahren gegen eine neue PVC-Hauptleitung ausgewechselt worden. Bürgermeister Karl Philipp Ehrler (rechts) gab das Signal für das Ende der Bauarbeiten. Mit einer kleinen Wasserfontäne aus einem Unterflurhydranten an der Einmündung Ackerstraße wurde symbolisch der Schlusspunkt gesetzt und die Funktion der neuen Leitung geprüft.

Die alte Wasserleitung war am Ende ihrer Lebensdauer angelangt und auch der alte Schmutzwasserkanal war in Teilbereichen schadhaft. Im Vorfeld der Straßenbauarbeiten in der Weißensteinstraße durch den Landkreis musste die Infrastruktur in diesem Bereich von der Marktgemeinde erneuert werden. Nachdem diese Arbeiten nun abgeschlossen sind, wurde jetzt mit dem Bau der Kreisstraße begonnen.

Der Markt Stammbach lässt dabei im selben Zuge den Gehsteig neu herstellen. Zeitgleich führt die Marktgemeinde Investitionen durch, die mit Mitteln des Städtebauförderungsprogramms finanziert werden. So sind im Bereich der ehemaligen Engstelle bereits zwei Häuser abgebrochen worden. Hier entsteht jetzt eine attraktive Anlage mit Brunnen und Sitzbänken. Auch der von dort abzweigende Galgenbergweg wird ausgebaut. Weiterhin entsteht ein neuer Fußweg in das Baugebiet Weißensteinblick, der eine ideale Anbindung des Wohnviertels an den alten Ortskern bringt. Den Auftrag für diese Arbeiten hat die Firma Gareis aus Wallenfels erhalten.

Bürgermeister Karl Philipp Ehrler sieht diese Maßnahmen als wichtige Schritte hin zu einer wesentlichen Verbesserung des Ortsbildes. Der Freistaat Bayern unterstützt das Projekt mit einem Zuschuss von 60 % aus Mitteln des Städtebauförderungsprogramms.

Der Landkreis Hof hat mit den Straßenbauarbeiten begonnen.
So soll es an der einstigen Engstelle einmal aussehen
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen