Förderungen

Bauen, Kaufen, Sanieren in Stammbach

Ihr Ansprechpartner im Rathaus Stammbach

Genauere Infos finden Sie bei der BayernLabo

Infos in Kürze:

  • einmaliger Zuschuss von 10.000€ zur Bildung von Wohneigentum in Bayern

Wo stelle ich den Antrag?

  • Online bei der BayernLabo

Förderungsfähig

  • Neubau in Form von Ein- oder Zweifamilienhäusern oder Eigentumswohnungen
  • der Erwerb von neuen oder bestehenden Ein- oder Zweifamilienhäusern oder Eigentumswohnungen
  • die Änderung oder Erweiterung eines bestehenden Gebäudes, soweit dadurch eine zusätzliche Wohnung neu geschaffen wird

Voraussetzungen:

  • Förderantrag muss spätestens 6 Monate nach Bezug des Wohnraums gestellt werden
  • Antragssteller muss
    • seit mindestens einem Jahr seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern haben oder
    • seit mindestens einem Jahr dauerhaft einer Erwerbstätigkeit in Bayern nachgehen
    • die Einkommensgrenze einhalten:

Für einen Einpersonenhaushalt

50.000€

Für einen Zwei- oder Mehrpersonenhaushalt ohne Kind

75.000€

Für einen Haushalt mit Kind

90.000€

Zuzüglich für jedes weitere zum Haushalt rechnende Kind

15.000€

Weitere Informationen finden Sie bei der KfW und BayernLabo

Kinderbaugeld (Bund)

Infos in Kürze:

  • 1200€/Jahr für 10 Jahre (=12000€)
  • Je Kind unter 18 Jahren (Bis jetzt gibt es keine Begrenzung dafür, wie viele Kinder angerechnet werden können.)

Wo stelle ich den Antrag?

  • Online bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Kinderbaugeld + (Land)

Infos in Kürze:

  • 300€/Jahr für 10 Jahre (=3000€)
  • Je Kind unter 18 Jahren (Bis jetzt gibt es keine Begrenzung dafür, wie viele Kinder angerechnet werden können.)

Wo stelle ich den Antrag?

  • Online bei der BayernLabo

Voraussetzungen Baukindergeld und Baukindergeld +

  • Die Kinder müssen mit in die Immobilie einziehen.
  • Spätestens sechs Monate nach dem Einzug (amtliche Meldebestätigung) müssen Sie den Antrag für das Baukindergeld gestellt haben.
  • Erwerbstermin oder Baugenehmigungstermin muss zwischen dem 1. Januar 2018 und 31.12.2020 liegen; Antragsstellfrist: 31.12.2023
  • Sie bekommen Baukindergeld nur für die erste Immobilie. (Besitzen Sie bereits eine, können Sie es nicht beantragen. Das gilt z.B. auch dann, wenn Sie eine Immobilie geerbt oder geschenkt bekommen haben und zusammen mit anderen nur mit einem Anteil daran im Grundbuch stehen.)
  • Einkommensgrenzen:

Für einen Haushalt mit Kind

90.000€

Zuzüglich für jedes weitere zum Haushalt rechnende Kind

15.000€

Weitere Infos finden Sie in unserer Gestaltungsfibel

Infos in Kürze:

  • Bis zu 30% der Baukosten (Baukosten: zw. 5.000€ und 50.000€)

Ablauf:

  1. Kontaktaufnahme mit der Gemeinde
  2. Kostenlose Beratung eines Architekten der Gemeinde in Anspruch nehmen
  3. Gemeinsames Sanierungskonzept finden
  4. Unverbindliche Absichtserklärung der Sanierungsarbeiten abschließen
  5. Sanierungsarbeiten durchführen (lassen)
  6. Fördermittel bezüglich der Baukosten erhalten

Voraussetzungen:

  • Lage im Sanierungsgebiet (angrenzende Grundstücke zu prüfen)
  • Instandsetzungsmaßnahmen müssen zu einer nachhaltigen, gestalterischen Verbesserung (z.B. von Fassade, Dach und Freiflächen führen)
  • Ganzheitliche Gestaltung muss den gestalterischen Sanierungszielen entsprechen
  • Gesamtmindestkosten: 5.000€
  • Ca. 3 Sanierungsangebote über die Baukosten
  • geplante Maßnahmen dürfen erst nach Bewilligung der Förderung begonnen werden; Spätestens 3 Monate nach Fertigstellung muss abgerechnet werden

Infos in Kürze:

  • Bis zu 30% der Baukosten (Baukosten bis ca. 160.000€)

Ablauf:

  1. Kontaktaufnahme mit der Gemeinde
  2. Kostenlose Beratung eines Architekten der Gemeinde in Anspruch nehmen
  3. Gemeinsames Sanierungskonzept finden
  4. Unverbindliche Absichtserklärung der Sanierungsarbeiten abschließen
  5. Sanierungsarbeiten durchführen (lassen)
  6. Fördermittel bezüglich der Baukosten erhalten

Voraussetzungen

 

  • Instandsetzungsmaßnahmen müssen zur Wiederbewohnbarkeit dienen
  • Ganzheitliche Gestaltung muss den gestalterischen Sanierungszielen entsprechen
  • Gesamtmindestkosten: 5.000€
  • Ca. 3 Sanierungsangebote über die Baukosten
  • geplante Maßnahmen dürfen erst nach Bewilligung der Förderung begonnen werden; Spätestens 3 Monate nach Fertigstellung muss abgerechnet werden

Infos in Kürze:

  • Herstellungskosten, Herstellungs- und Erhaltungsmaßnahmen können jährlich bis zu 9% über max. 12 Jahre steuerlich abgesetzt werden
  • Wichtigste Paragraphen: §7h EStG  (gewerbliche Nutzung) und §10f EStG (Eigennutzung)

Ablauf:

  1. Steuerberater aufsuchen
  2. Kontaktaufnahme mit der Gemeinde
  3. Sanierungskonzept erstellen und unverbindliche Vereinbarung abschließen
  4. Sanierungsarbeiten durchführen (lassen)
  5. Vorlage der Rechnungen bei der Gemeinde zur Bestätigung für das Finanzamt
  6. Weitere Abwicklung durch den Steuerberater

Voraussetzungen

  • Lage im Sanierungsgebiet (angrenzende Grundstücke zu prüfen)
  • Sowohl für Wohn- als auch für Gewerbenutzung anwendbar
  • Sowohl für eigengenutzten als auch für vermieteten Wohnraum anwendbar
Weitere für Sie relevante Fördermöglichkeiten finden Sie hier: